Pop up Sommer Camp im Toverland

Das Toverland hat seinen Gästen dieses Jahr zum ersten mal eine Übernachtungsmöglichkeit geboten:

Das Pop-Up Summer Camp

Wir waren vor Ort und wollen euch unsere Eindrücke schildern.

Im Summer Camp gibt es viele Möglichkeiten zu übernachten. Es gibt die Möglichkeit, sein eigenes Zelt, seinen Wohnwagen oder sein Wohnmobil mitzubringen oder nur den Stellplatz zu mieten. Darunter kann man dann in drei Größen wählen – je nachdem, wie viel Platz man braucht: 30m²,  37m² oder 75m².

Wenn mann sich allerdings diese Arbeit ersparen will, kann man aus einer von drei Zeltgrößen wählen, die das Toverland zur Verfügung stellt. Diese sind mit Betten, Matratzen und Campingleuchte ausgestattet. Das Bettzeug muss man allerdings selbst mitbringen. Ein Schlafsack hat es aber in unserem Fall getan. Wir haben bei den derzeitigen Temperaturen sowieso ohne Decke übernachtet.

Bei den Zelten kann man sich entscheiden zwischen einem für zwei, vier oder sechs Personen. Bei den Zelten vom Toverland gibt es bei jedem auch einen Holztisch, an dem man essen kann. Dieser steht jedoch draußen vor dem Zelt.

Das Frühstück am Morgen.

Man kann sich auch bei der Buchung die sogenannte Frühstücks-Box dazubuchen. Die war sehr reichlich gefüllt mit Brötchen, Jogurt, Obst und etwas Süßem. Alles was auf einem Frühstückstisch nicht fehlen darf. Diese hat 10 € pro Person gekostet.

Bei der Anreise darf man auf den eigenen Campingparkplatz fahren. Bei diesem handelt es sich um den Parkplatz vor dem alten Haupteingang. Der Haupteingang wird derweil als Rezeption für das Camping genutzt. Dort muss man sich morgens anmelden, außerdem bekommt man hier seine Unterlagen. In die Zelte bzw. auf den Platz durften wir dann erst um 15:00 Uhr.

In der Mitte vom Campingplatz gibt es große Toiletten und Dusch-Anlagen. Es gibt genug Platz und auch Wickelmöglichkeiten sind vorhanden. Dort stehen dann auch noch ein Getränke- und ein Snackautomat für den kleinen Durst bzw. Hunger zwischendurch zur Verfügung. Die Toiletten waren alle sehr ordentlich und wurden mehrmals am Tag gesäubert.

Bis 11:00 Uhr muss man ausgecheckt haben. Auf dem Camping-Parkplatz darf man jedoch den ganzen Tag stehen bleiben. So muss nicht nochmal umgeparkt werden falls man den Park am Abreisetag nochmal besuchen möchte.

Abendstimmung in Port Laguna

Mein persönliches Fazit: Wer gerne mal im Toverland übernachten möchte, dem kann ich das Pop-Up Summer Camp nur empfehlen. Vor allem für Familien ist es ein schönes Erlebnis.

Wir waren in einem Toverland-Zelt und das Platzangebot war gigantisch (6-Personen-Zelt). Draußen konnte man gemütlich den Sternenhimmel beobachten, bis es schließlich ins Bett ging.

Ich kann es jedem nur empfehlen und werde es nächstes Jahr wiederholen, wenn es die Möglichkeit gibt. Es gibt einfach nichts Schöneres als in Port Laguna zu sitzen, leckere Cocktails zu trinken und danach gemütlich zum Zelt zu spazieren.

~Niclas~

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neuste Beiträge
Follow us
Tags