Toverland Fannight/Fanday 2022

In diesem Blogeintrag berichten wir von der Toverland Fannight am 24. Juni, und dem Fanday am 25. Juni, welche die ToverlandFansite veranstaltete. Die Fannight war ein besonderes Event, welches nur stattfand, da die Fansite ihr 10-jähriges Jubiläum feierte. Als wir im März vom Programm erfuhren, waren wir begeistert und wollten unbedingt dabei sein. Die Fannight war auf 90 Personen limitiert, sodass wir schnell handelten und uns die Plätze für dieses Event sicherten. Denn neben einer exklusiven Führung durchs Toverland am Abend war auch die Übernachtung in einem ToverTent im Pop-Up Summer Camp inbegriffen.

Check-In

So fuhren wir dann am 24. Juni morgens zum Park und checkten an der Rezeption am alten Parkeingang ein. Wir bekamen einen Umschlag, in dem alles Nötige für die Fannight und auch dem Fanday war. Neben der Armbändchen und den „VIP-Ausweisen“ waren darin auch noch die Foto-Rally-Karte für das Gewinnspiel am Fanday, ein Kugelschreiber und ein Toverland-Fan Anstecker.

Freier Parkbesuch

Nachdem wir uns ausgestattet hatten, gingen wir in den Park, denn bis 18:00 Uhr war freier Parkbesuch. Natürlich sind wir erstmal durch den Park, um zu schauen was es für Neuerungen gab, besonders im Hinblick zu der erneuerten Attraktion „Expedition Zork“, bei der sich seit unserem letzten Parkbesuch viel getan hat. So zum Beispiel stehen mittlerweile einige Animatronics an der Wasserbahn und die Stahlstützen vom Lift bekommen eine Holzverkleidung. Nachdem wir alles inspiziert hatten, fuhren wir noch mit der ein oder anderen Attraktion. Um 16:00 Uhr trafen wir uns mit Sven, dem Betreiber der ToverlandFansite, um unseren Zeltschlüssel abzuholen. Nun konnten wir in unser ToverTent, um dort die bereitstehenden Betten für die Nacht vorzubereiten, denn im Preis inbegriffen waren unter anderem auch Kissen, Decken und Bettbezüge. Nähere Infos zu der Ausstattung und dem Pop-Up Summer Camp könnt ihr auch hier nachlesen: https://frei-zeit-blog.de/toverland/pop-up-sommer-camp-im-toverland/

Fannight

Um 18:00 Uhr, nach Parkschluss, trafen sich dann alle Fannight-Teilnehmer im Park an der Attraktion Djinn, um von dort aus zur Katara-Plaza zu gehen. Dort wurden wir von Parkmitarbeitern begrüßt und es begann unsere exklusive Führung durchs Toverland. Erstes Ziel war die Holzachterbahn Troy, bei der wir erst ins Innere der Achterbahnstrecke gingen, um ein paar Fotos zu machen und im Anschluss die Rangierstation besuchten. 

Anschließend gingen wir zur Werkshalle des Toverlandes, die sich im Stationsgebäude von Fénix befindet. Von da an war das Filmen und Fotografieren nur noch gestattet, wenn dies ausdrücklich erwähnt wurde. In der Werkshalle konnten wir einen komplett zerlegten Zug von Dwervelwind sehen, der sich in Wartung befand, und erhielten noch einige andere Einblicke in die Arbeitswelt eines Freizeitparks. Dann ging es hinter dem Park, am See entlang, mit der Führung weiter und wir bekamen einen Einblick zu dem Halloween-Maze “The Witches-Forrest“. Diese Kulissen im hellen zu sehen, gab nochmal ganz andere Impressionen. Weiter ging es mit der Tour hinter dem Restaurant “The Flaming Feather” vorbei in Richtung Stationsgebäude von “Merlins Quest”, hier bot sich nochmal die Möglichkeit einen besonderen Schnappschuss von “Fénix” zu schießen. 

Fénix

Zum Abschluss der exklusiven Führung besuchten wir die Station von Dwervelwind, beziehungsweise den Rangierraum, der sich unter der Station befindet. Damit war der Abend aber noch nicht vorbei, denn zum Abschluss ging es in die Wunderbar. Dort angekommen gab es einen Sektempfang und wir suchten uns einen gemütlichen Platz. Es gab diverse Getränke und auch Snacks, sodass jeder auf seine Kosten kam. Da es eine Jubiläumsfeier war und das Toverland mit der Fansite eng zusammenarbeitet, war auch die Marketingabteilung vom Park vertreten. Nachdem Sven sich bei den Fans für ihr kommen bedankt hatte und eine kleine Rede hielt, dankte die Marketingabteilung auch ihm und seinem Kollegen für die jahrelange großartige Zusammenarbeit und überreichte ihnen noch ein Jubiläumspräsent. Um 21:00 Uhr endete die Feier und wir gingen zu unserem ToverTent, um uns auszuruhen, denn am nächsten Morgen sollten wir uns schon um 7:00 Uhr zum Frühstück im MaMouche treffen.

Die Theke der Wunderbar

Fanday

Frisch gestärkt nach dem Frühstück und einer kurzen Nacht ging es wieder in den Park. Um 8:30 Uhr begrüßte Sven und die Marketingabteilung die Fans in Port Laguna. Nach einem Gruppenfoto kam der Startschuss zur ERT auf Fénix. Mit einer kleinen Verspätung konnten wir dann vor Parköffnung eine Stunde lang Achterbahn fahren. Da wir aber nicht nur zum Vergnügen am Fanday teilnahmen, gingen wir relativ zeitig zum Konferenzraum Mystique. Dort wartete eine Präsentation vom Toverland zum Vorhaben der Wintereröffnung auf uns. Die Präsentation wurde vom Leiter der Entertainment-Abteilung des Toverlandes gehalten. So erhielten wir vorab Informationen, und können sagen, dass wir uns auf die Wintersaison sehr freuen, denn was geplant ist klang sehr vielversprechend. Hiernach gab es noch eine Q&A mit dem Entertainment-Manager, bei der einige Fragen gestellt wurden. Erste Informationen zur Wintereröffnung sind mittlerweile vom Toverland öffentlich verkündet worden und können hier abgerufen werden: https://www.toverland.com/de/winterfeelings

 

Präsentation des Toverlandes

Der nächste Termin war um 11:00 Uhr in der Flaming Feather. Dort hielt Bolliger & Mabillard, ein bekannter Achterbahnhersteller, der auch für Fénix verantwortlich ist, einen Vortrag und gab exklusive Einblicke zum Bau und der Konstruktion von Fénix. Wir bekamen technische Zeichnungen und interessante Eckdaten zu diesem Wingcoaster. Bei diesem Vortrag war das Filmen und Fotografieren untersagt, weshalb wir hier leider kein Bildmaterial für euch sammeln konnten. Nach diesen zwei sehr interessanten und informativen Präsentationen ging es mittags ins MaMouche, um ein paar Snacks und Pommes zu essen.  Danach hatten wir bis 18:00 Uhr Zeit, den Park auf eigene Faust zu erkunden. Es galt nämlich noch die Foto-Rally zu lösen. Auf einer Postkarte, die wir für dieses Gewinnspiel erhalten hatten, waren neun Fotomotive aus dem Park abgebildet, die nun gefunden werden sollten. Diese mussten auf der Rückseite der Postkarte auf einem aufgedruckten Park-Plan eingetragen werden. Für die Fotomotive zu finden, musste man schon genau hinschauen, diese waren teilweise sehr gut versteckt. So zum Beispiel war auf einem Foto der Kronleuchter beim Ausgang der Achterbahn Troy von unten fotografiert, oder ein anderes Motiv war ein kleiner Oktopus, der auf einem Plakat im „Land van Toos“ zu finden war. Dazu kam noch eine Schätzfrage, wie viele Teilnehmer alles richtig gelöst haben, damit auch ein Sieger ermittelt werden konnte. Die Auflösung des Gewinnspiels fand allerdings erst am Ende des Fandays statt. Natürlich haben wir alle Motive finden können 😉. Nach Parkschluss um 18:00 Uhr startete dann die ERT auf Troy, diese ließen wir uns nicht entgehen und fuhren noch einige Runden. Um 19:00 Uhr endete dann auch diese und wir trafen und alle in Port Laguna, da nun der Fanday fast zu Ende war.

Port Laguna

 Gespannt warteten alle auf die Auflösung und Preisverleihung der Foto-Rally. Der erste Platz durfte sich natürlich auch als erstes deinen Preis aussuchen. Insgesamt gab es fünf Preise zu gewinnen, vier davon waren Geschenkpakete mit Toverland-Merch und der andere Preis waren zwei Exklusivplätze auf Troy, um bei der 24h Troy Coaster Challenge eine Stunde lang mitfahren zu können. Dieser heißbegehrte Gewinn war selbstverständlich vom ersten Platz der Rally ergattert worden, was ja auch kein Wunder war. Zu unserer Überraschung hat einer von uns dann den vierten Platz belegt und durfte sich ein Geschenkpaket aussuchen. Danach verabschiedeten sich die Fansitebetreiber und das Toverland von den Fans und gaben den Termin für den nächsten Fanday bekannt, der am 09.09.2023 stattfinden soll. Hierbei konnten sie uns mitteilen, dass Vekoma, ein bekannter Achterbahnhersteller dabei als Gastredner auftreten wird. So war dann auch dieser erfolgreiche, interessante und sehr informative Tag vorbei und wir machten uns auf den Heimweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neuste Beiträge
Follow us
Tags